Das Café Exil braucht eure Solidarität!

In der Nacht vom 30. November auf den 01. Dezember wurde das Schaufenster des Café Exils eingeschlagen. Da die Fensterscheiben der umliegenden Läden unbeschädigt sind, glauben wir nicht daran, dass es zufällig ausgerechnet uns getroffen hat. Weil es momentan aber weder Zeug*innen noch andere Anhaltspunkte zur Täter*in gibt wird sich aber möglicherweise nie komplett klären lassen wie es zu unserem kaputten Schaufenster kam.

Was bleibt, ist ein mieses Gefühl.
Neben dem Schock über den Schaden an unserm Raum kommt nun leider auch der finanzielle Schaden. Wir müssen die Kosten in Höhe von ca. 1200 Euro für den Austausch der Scheibe selber tragen.

Die Reparaturkosten kommen zu einem Zeitpunkt, an dem wir durch unseren anstehenden Umzug ohnehin um eine Sicherung der Finanzierung der neuen (höheren) Raummiete kämpfen. Deshalb brauchen wir jetzt eure Solidarität!
Egal ob Soliparty oder Spende (egal, ob ein Betrag oder monatlich kleine Beträge), wenn ihr eine Möglichkeit habt uns finanziell zu unterstützen, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt!

Aber auch wenn ihr eure Zeit investieren wollt, könnt ihr helfen!

Wir suchen zusätzliche Schichtende, um unsere Gäste solidarisch bei Behördengängen, Anhörungen und Alltagsproblemen zur Seite zu stehen!

Kontoverbindung:
Empfänger: VVN/BdA
IBAN: DE 58/ 200 50 550 12111 26 923
Stichwort: Cafe Exil ( wichtig für die Zuordnung der Spende)
… oder ihr schmeißt Bargeld direkt bei uns im Café in die Spendenbox!

Wenn ihr Interesse habt uns in den Schichten zu unterstützen dann schreibt an cafe-exil@antira.info!

 

Nach wie vor gilt:
Kein Mensch ist illegal, Bleiberecht überall!

Café Exil

Hammer Straße 10
22041 Hamburg
Tel: 040 23 68 216 oder
040 88 23 86 82
Fax: 040 63 67 31 02
Öffnungszeiten:
Mo, Di 8-14h
Do 15:30-18h
Fr: 9-13h nur für FRAUEN / women-only
Mi: geschlossen